Teilnahme an der SMM 2020

Die oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH wird sich in 2020 auf der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft SMM, die vom 8. bis 11. September in Hamburg stattfindet, präsentieren. Unser Messestand befindet sich in der Halle A2, Stand 137.

Neben aktuellen Lösungen zu energieeffizienten Pumpensystemen und zur neuen Schmutzwasserpumpen-Baureihe SÖFFEL* stellen wir natürlich auch das bewährte oddesse-Produktprogramm für den Einsatz in der maritimen Wirtschaft auf der Messe vor.

Die Teilnahme an der Messe SMM wird durch die Europäische Union mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE unterstützt.

Teilnahme an der IFAT 2020

Die oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH wird sich in 2020 auf der Weltleitmesse für Wasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft IFAT, die vom 4. bis 8. Mai in München stattfindet, präsentieren. Unser Messestand befindet sich in der Halle B1, Stand 414.

Neben aktuellen Lösungen zu energieeffizienten Pumpensystemen und zur neuen Schmutzwasserpumpen-Baureihe SÖFFEL* stellen wir natürlich auch das bewährte oddesse-Produktprogramm auf der Messe vor.

Die Teilnahme an der Messe IFAT wird durch die Europäische Union mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE unterstützt.

Integrierte Pumpensteuerung für Schmutzwasserpumpen

Bei der Entwicklung einer Lösung für eine integrierte Pumpensteuerung sowie Funktionsüberwachung für eine Schmutzwasserpumpe zur Erweiterung des Serviceangebotes der oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH anhand von Betriebsdatenerfassung und Auswertung (Söffel 4.0), wird die oddesse durch die Firma EAI unterstützt.

Die Investitionen werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE gefördert.

Investition zum Ausbau der Kapazitäten der bestehenden Betriebsstätte

Von Januar 2016 bis Dezember 2018 werden verschiedene Investitionen in die Infrastruktur der oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH getätigt. So sollen moderne und energieeffiziente Maschinen neu angeschafft werden, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Unternehmens langfristig zu sichern. Des weiteren sollen die CO2-Emissionen verringert und somit der Umweltschutz unterstützt werden.

Die Investitionen werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE unterstützt.