Immer auf der Höhe der Zeit

1854 erkennt der Oschersleber Kupferschmiedemeister Forstreuter die Zeichen der Zeit. Es werden Kessel, Dampfmaschinen und Pumpen für die sich rasch entwickelnde Zuckerindustrie gebraucht. Er gründet die Forstreutersche Maschinenfabrik.

Die Söhne des Gründers spezialisieren den Betrieb auf Pumpen und fusionieren 1897 mit der Oddesse-Dampfpumpen-Gesellschaft Hamburg. Danach firmiert das Unternehmen unter Maschinenfabrik Oddesse GmbH – ein Name als Programm, denn er setzt sich zusammen aus dem Namen des englischen Ingenieurs Oddie und des deutschen Kaufmanns Hesse. Der Pioniergeist des Ingenieurs und das unternehmerische Geschick des Kaufmanns sichern gemeinsam den Erfolg.

Anfang der 30er Jahre produziert man eine der technischen Neuerungen jener Zeit – Unterwassermotorpumpen und Tauchmotoren. Diese technischen Innovationen machen den guten Ruf des Unternehmens auf dem Weltmarkt aus. Seit 1939 firmiert der erfolgreiche Pumpenhersteller unter dem Namen KLEINSCHANZLIN-ODDESSE GmbH.

1945 im Zuge von Reparationsleistungen demontiert, nimmt Oddesse dennoch schon 1946 den Betrieb wieder auf und setzt sich zunehmend auf den internationalen Märkten durch. Der VEB Pumpenfabrik Oschersleben überzeugt mit Qualität und neuen Produktentwicklungen Kunden in vielen Ländern. In der 1975 erbauten modernen Fertigungsstätte sind schließlich rund 1400 Mitarbeiter tätig.

Der Start in die Marktwirtschaft gelingt 1990 mit der Konzentration auf das Kerngeschäft und dem Verkauf von Unternehmensteilen, vor allem aber dank dem Ideenreichtum und der Qualitätsarbeit der Mitarbeiter.

Seit 1994 firmiert das Unternehmen unter dem Namen oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH und produziert seit 1998 in hochmodernen Produktionsanlagen für seine Kunden in 50 Ländern der Erde.